Treibball


Labrador mit Treibball

 

Treibball ist eine Hundesportart, bei der es darum geht, dass der Hund auf Weisung seiner Bezugsperson acht Bälle – ähnlich wie beim Poolbillard dreieckförmig auf dem Spielfeld angeordnet – in ein Tor treibt. Das dirigieren des Hundes erfolgt von Spielfeldrand aus mit Stimme oder Pfeife.

 

Beim Treibball geht es um ruhige und klare Zusammenarbeit. Schreien ist tabu.

 

Für den Einen klingt dies zunächst einmal wie ein lustiges Spiel für den Anderen scheint das Ziel unerreichbar. Tatsache ist, daß zum Treibball eine optimale Kommunikation zwischen Hund und Mensch gehört. Der Hund muß die Signale seines Menschen verstehen und ohne Umschweife befolgen. Obwohl das Spiel sehr der Zusammenarbeit Schäfer – Hütehund ähnelt, eignet sich Treibball grundsätzlich für alle Hund-Mensch-Teams. Insbesondere Hunde mit Schäden in Hüfte oder Ellbogen finden hier eine optimale Beschäftigung. >Unsichere Hunde gewinnen Sicherheit. Nicht spielende Hunde lernen „Spielen“, über die im Spiel enthaltenen Jagdsequenzen. Nicht zu verachten aber ist vor allem die positive Auswirkung des Treibball-Trainings auf die allgemeine Kontrollierbarkeit des Hundes (Impulskontrolle).

 

Voraussetzungen:

Guter bis sehr guter Grundgehorsam, aufgebaut durch positive Verstärkung
Clicker- und Apportierkenntnisse

 

Treibball-Kurs

8 x 1 Std. 120 €