Verhaltensprüfungen zur Befreiung von Leine und Maulkorb

Rottweiler Welpe an der Leine

Wir sind anerkannte sachverständige Stelle zur Abnahme von Verhaltensprüfungen für Hunde bestimmter Rassen nach Landeshundegesetz NRW. Auch können Sie Ihren Hund bei uns auf eine solche Prüfung vorbereiten.

 

§ 10 Landeshundegesetz - LHundG NRW

Hunde bestimmter Rassen

(1) Für den Umgang mit Hunden der Rassen Alano, American Bulldog, Bullmastiff, Mastiff, Mastino Espanol, Mastino Napoletano, Fila Brasileiro, Dogo Argentino, Rottweiler und Tosa Inu sowie deren Kreuzungen untereinander sowie mit anderen Hunden gelten § 4 mit Ausnahme von Absatz 2 und die §§ 5 bis 8 entsprechend, soweit in Absatz 2 und 3 nichts Abweichendes bestimmt ist.

(2) Abweichend von § 5 Abs. 3 Satz 3 kann die Verhaltensprüfung auch von einer oder einem anerkannten Sachverständigen oder einer anerkannten sachverständigen Stelle durchgeführt werden.

(3) Abweichend von § 6 Abs. 2 kann die Sachkundebescheinigung auch von einer oder einem anerkannten Sachverständigen oder einer anerkannten sachverständigen Stelle erteilt werden.

 

Zur Prüfung:

Wenn Sie beim Ordnungsamt eine Befreiung von der Leinen- und Maulkorbpflicht nach dem Landeshundegesetz für einen Hund bestimmter Rasse beantragen, müssen Sie mit Ihrem Hund einen Verhaltenstest ablegen.

Als Voraussetzung für die Befreiung müssen Sie als Halterin oder Halter des Hundes nachweisen, dass eine vom Hund ausgehende Gefahr für die öffentliche Sicherheit nicht zu befürchten ist.

Dieser Nachweis wird durch die Verhaltensprüfung erbracht. Der Verhaltenstest kann erst nach bestandener Sachkundeprüfung abgelegt werden. Nähere Informationen dazu finden Sie unter Sachkundenachweis für Hundehalter.

Zum Zeitpunkt des Verhaltenstests muss Ihr Hund mindestens 15 Monate alt sein.

Besteht das Hund-Halter-Gespann den Verhaltenstest nicht, muss er weiter mit Maulkorb und Leine geführt werden. Weitere Folgen sind nicht zu befürchten, so wird nicht etwa der Hund der Besitzerin oder dem Besitzer abgenommen oder gar eingeschläfert.

Die Prüfung kann wiederholt werden, wobei die Prüfer Ihnen auch Ratschläge zur Vorbereitung auf eine erneute Prüfung geben.

Bei der Verhaltensprüfung wird der Gehorsam des Hundes sowie dessen Verhalten gegenüber Personen und Artgenossen in alltagstypischen Situationen überprüft.

Für die Befreiung vom Maulkorb muss der Hund gut an der Leine zu führen sein, er darf weder Personen noch andere Hunde angreifen. Er darf auf Provokationen reagieren, muss aber von seiner Halterin oder seinem Halter jederzeit unter Kontrolle gehalten und wieder beruhigt werden können.

Für die Befreiung von der Leinenpflicht muss der Hund des Weiteren auch im Beisein anderer Hunde ohne Leine den Kommandos seiner Besitzerin oder seines Besitzers gehorchen.

Die Verhaltensprüfung soll folgende Inhalte umfassen:

  • Überprüfung des Gehorsams des Hundes
  • Verhalten bei Kontakt mit Personen in Bewegung (Joggerinnen, Jogger, Skaterinnen, Skater, Radlerinnen, Radler), die auch in engen räumlichen Kontakt zum Hund treten
  • Verhalten bei Konfrontation mit unerwarteten Begebenheiten, zum Beispiel Aufspannen eines Schirmes; Fallenlassen eines Schlüsselbundes; Kontakt mit nicht normal reagierenden Personen
  • Verhalten des Hundes bei Konfrontation mit Geräuschen, zum Beispiel Fahrradklingel, Geschrei, Trillerpfeife
  • Verhalten im Straßenverkehr oder in einer vergleichbaren Situation
  • Verhalten beim Kontakt mit anderen, auch gleichgeschlechtlichen Hunden
  • Verhalten des angebundenen Hundes ohne die Halterin oder den Halter in normalen Kontaktsituationen mit fremden Personen und Hunden

 

Als Verhaltenstest, der bei einer anerkannten sachverständigen Stelle erbracht wurde, gilt auch die Begleithundeprüfung beim Verband für das Deutsche Hundewesen (VDH) anerkannten Hundevereinen. Auf diese Prüfung können wir sie ebenfalls vorbereiten.

Ihr Kontakt

Meike Fröhlingsdorf

Hundeverhaltenstrainerin und Tierpsychologin

Sachverständige nach LHundG NRW, Zulassung § 11

IHK geprüfter Hundetrainer und Verhaltensberater

 

Broichhausener Str. 38

53773 Hennef

Tel.    02244-900 750

Mobil 0178-514 8562

 

meike.froehlingsdorf[ät]web.de

 

Do

08

Mär

2018

Rally Obedience Seminar mit RO Richterin Jutta Scholl und Meike Fröhlingsdorf

In diesem Tagesseminar sollen sowohl der Bereich Parcourslaufen unter Turnierbedingungen und Richteraugen als auch der Grundaufbau von Übungen oder Problemstellungen behandelt werden. Durch entsprechende Gruppenaufteilung lernen Beginner RO hier „von Anfang an“ ohne dass Fortgeschrittene sich langweilen müssen. Es gibt immer etwas zu verbessern und für Routinierte ist es ein toller Übungstag.
Jutta Scholl ist seit Jahren Richterin für Rally Obedience aus Leidenschaft. Sie liebt die Turnieratmosphäre und die Arbeit mit netten Teams. Mit ihrer Hündin Berta war sie Teilnehmerin an Turnieren der ersten Stunde. 

Im Seminar arbeiten immer jeweils 2 Gruppen parallel, eine Parcoursgruppe und eine Gruppe für die einzelnen Übungen. Durch einen vorab gesendeten ausführlichen Fragebogen werden die Teilnehmer so aufgeteilt, dass jeder so optimal wie möglich an seinen Themen arbeiten kann. Das Seminar ist geeignet für Beginner bis Klasse 2, wobei auch völlige Neulinge gerne gesehen sind.

Mi

20

Sep

2017

Kurs für Schulhunde

Kurs für zukünftige Schulhunde

Für zukünftige Schul- und Therapiehunde bieten wir in Zusammenarbeit mit einer Sonderpädagogin in Kürze wiederum einen Kurs an, bei dem es darum geht, die Hunde und Menschen auf ihre Aufgabe vorzubereiten. Dieser eigentlich wichtigste Teil der Ausbildung kommt in der Schulhundausbildung oft viel zu kurz. Bei uns sollen Sie viele praktische Übungen lernen, die ihren Schulhundalltag bereichern werden. Bitte um Anmeldung. Kurs startet in Kürze.